Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

Datenschutz

Unsere Datenschutzpraxis steht im Einklang mit dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie dem Telemediengesetz (TMG).

Erhebung und Verwendung Ihrer Daten.

Um Ihre Buchung bestmöglich bearbeiten zu können, werden die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten bei uns gespeichert. Die Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an unberechtigte Dritte außerhalb unseres Unternehmens ist grundsätzlich ausgeschlossen. Sie sind berechtigt, eine unentgeltliche schriftliche Auskunft darüber zu verlangen, welche personenbezogenen Daten wir über Sie gespeichert haben. Nach der Auskunftserteilung etwaige notwendige Berichtigungen, Sperrungen oder Löschungen werden wir – sofern gesetzlich zugelassen – unverzüglich vornehmen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen 

Diese AGB gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Naturcamp Brühl und ihren Kunden in der jeweiligen zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

 

1.a) Vertragsschluss

Nach den allgemeinen Regeln der §§ 145ff. des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) kommt ein Vertrag durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen, nämlich Angebot und Annahme zustande. Dies gilt für alle Verträge, gleich auf welchem Weg diese abgeschlossen worden sind.

Die Veranstaltungen des Naturcamp Brühl werden entweder auf Flyern, Zeitungen, Prospekten oder auf der Homepage dargestellt. Die Darstellung der betreffenden Veranstaltung durch den Veranstalter stellt ein bereits verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages über diese Veranstaltung dar. Wenn der Kunde das Anmeldeformular absendet, erklärt er damit die Annahme des Angebots. Es kommt damit ein Vertrag zustande. Sowohl das Naturcamp Brühl als auch der Kunde sind an den Vertrag gebunden. Der Veranstalter ist verpflichtet dem Kunden die Teilnahme an der gewünschten Veranstaltung zu ermöglichen, es sei denn die zulässige Teilnehmerzahl wird über- oder unterschritten. Der Kunde wird durch den geschlossenen Vertrag verpflichtet den Veranstaltungspreis zu bezahlen.

Die Buchung ist nur durch geschäftsfähige Kunden möglich; Eltern handeln für ihre Kinder. Bei Minderjährigen ist die Anmeldung von den Erziehungsberechtigten zu unterschreiben.

 

1.b) Anmeldung und Zahlung

Die Anmeldung zu den Veranstaltungen muss schriftlich erfolgen, bitte verwenden Sie unser Anmeldeformular oder schreiben Sie uns eine verbindliche Buchung per E-Mail. Mit der schriftlichen Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt. Der Kunde erhält als Bestätigung die Rechnung, die gleichzeitig ein Gutschein ist der für drei Jahre gültig ist (§195,199 BGB). Die Rechnung ist nach 14 Tagen auf angegebene Bankverbindung zu überweisen. Für den Kunden gilt ein dreißig tägiges Widerrufsrecht.

 

1.c) Verjährung von Gutscheinen

Die Gutscheine vom Naturcamp Brühl haben ab Kaufdatum eine Gültigkeit von drei Jahren (§ 195,199 BGB).

 

1.d) Rücktritt

Das Naturcamp Brühl behält sich ausdrücklich vor, Veranstaltungen und auch deren Inhalte aus organisatorischen oder technischen Gründen und durch den Einfluss besonderer Umstände, bei Sicherheitsrisiken oder durch höhere Gewalt im Vorfeld, wie auch während der Durchführung ändern oder absagen zu können.

Die Mindestteilnehmerzahl wird für jede Veranstaltung gesondert bestimmt und festgelegt. Bei einer Absage durch uns, werden wir versuchen Sie auf einen anderen Termin (nach Absprache mit dem Kunden) sofern Sie hiermit einverstanden sind zu terminieren. Andernfalls werden die bezahlten Gebühren erstattet, mit Ausnahme der seitens der Naturcamps an andere Firmen zu zahlenden Vermittlungsprovision und einer Bearbeitungsgebühr, die je nach Aufwand festgelegt wird. Die zu erstattenden Gebühren unterschreiten jedoch 50% des gezahlten Preises nicht. Die Kursgebühr wird zurückerstattet, wenn nicht innerhalb von 12 Monaten nach der Absage ein Ersatztermin angeboten werden kann; auch in diesem Fall ist das Naturcamp Brühl berechtigt, bis zu 50% des Preises als Bearbeitungsgebühr einzubehalten.

 

1.e) Stornierung der Anmeldung

Eine Stornierung ist nur schriftlich möglich. Telefonische Stornierungen können wir nicht annehmen.

Liegt auf Seiten des Kunden ein wichtiger Grund für die Stornierung vor, so ist dieser gegenüber dem Naturcamp Brühl unverzüglich, z.B. durch ärztliches Attest o.ä. nachzuweisen. In diesem Fall wird nur eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 30,00 €, in Rechnung gestellt. Eine eventuell bereits durch den Kunden gezahlte Gebühr für eine Veranstaltung wird auf einen vom Naturcamp Brühl gemeinsam mit dem Kunden auf einen angebotenen Ersatztermin angerechnet, wenn der Kunde diesen wahrnimmt. Ansonsten verfällt der Anspruch des Kunden. Der Ersatztermin wird vom Naturcamp Brühl in Absprache mit dem Kunden abgesprochen. 

 

1.f) Gewährleistung und Haftung

Bei allen Veranstaltungen die vom Naturcamp Brühl veranstaltet werden, sind die Leiter dazu angehalten besondere Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten um die Gefahr von Verletzungen und Unfällen zu minimieren. Die Trainer sind jederzeit weisungsbefugt und dürfen bei Gefahr für Leib und Leben jederzeit die Veranstaltung abbrechen. Nötige Sicherheitsvorkehrungen werden getroffen.  Die Teilnehmer sind verpflichtet, den Sicherheitsanweisungen der Trainer/des Leiters Folge zu leisten. Schwangeren ist es nicht zu empfehlen, an Kletterübungen teilzunehmen. Handlungen gegen die Sicherheitsanweisungen erfolgen auf eigene Gefahr. Es handelt sich um eine eigenverantwortliche Selbstgefährdung. Naturcamp Brühl haftet nicht für Schäden, die den Teilnehmern entstehen, es sei denn es liegt in der Sphäre des Naturcamp Brühl vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten vor. Entstandene Schäden sind seitens des Teilnehmers unverzüglich mitzuteilen.

 

1.g) Preise

Die Preise können der Homepage entnommen werden.

 

1.h) Gerichtsstand und anwendbares Recht

Gerichtsstand ist Brühl. Es gilt deutsches Recht.

 

1.i) Schlussklausel

Sollte eine Klausel dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die Bestimmungen im Übrigen gültig. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt die gesetzliche Regelung. Sollte eine solche nicht bestehen, werden sich die Vertragsparteien auf eine für beide Seiten angemessene Regelung einigen.

 

Stand: 01.04.2018